Crytek-HQ.com

Review - ROCCAT Kone Pure Color Edtion

Article Index

In dieser Hardware Review stellen wir euch die ROCCAT Kone Pure Color vor. Ob und was die Neuauflage der Kone Pure besser macht, erfahrt ihr hier in unserer Review.

 

 

In unserem Test liegt die Kone Pure in der Farbvariante „Phantom White“ vor. Wir stellen euch die ROCCAT Kone Pure nun etwas genauer vor.


Geschichte der ROCCAT Kone Pure:

Bereits vor knapp über fünf Jahren kam die erste Kone Maus von ROCCAT auf den Markt, nach und nach kamen immer wieder neue Ableger der erfolgreichen Maus auf den Markt.

Die neuste Version der Kone Pure kommt jedoch mit einem gewohnten guten Design der bisherigen Kone Mäuse daher. Zur schwarzen Kone Pure, erscheint die Special Edition in verschiedenen Farben. Phantom White, Inferno Orange, Hellfire Red, und Polar Blue. Ihr entscheidet also selber welche Farbe euch am besten gefällt.

ROCCAT Kone Pure
Die ROCCAT Kone Pure kommt in vier verschiedenen Farben.
Die Verpackung der Kone Pure
Die Verpackung der Kone Pure
Die Verpackung der Kone Pure
Die Verpackung der Kone Pure
Die Farbe Phantom White
Die Maus selber im edlen weiß.
Nahaufnahme vom ROCCAT Logo
Mit insgesamt 16,8 Millionen verschiedenen Farben.

Im edlen weißen Look und hochwertiger Verpackung:
In unserem Test liegt die Kone Pure in der Farbvariante „Phantom White“ vor und das edle weißen kommt wirklich sehr gut rüber. Die Verpackung an sich macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Neben allen wichtigen Informationen auf der Front finden wir diverse weitere Informationen an der Seite und an dem Rücken der Verpackung. Sobald man die Verpackung öffnet bekommt man einen direkten Einblick auf die Kone Pure selber.

 

Auf der nächsten Seite stellen wir euch alle wichtigen Daten und Fakten der Maus vor.


 

Wir schmeißen euch Fakten an den Kopf:
Die Kone Pure Phantom White besteht aus einer angenehmen Softtouch-Oberfläche mit insgesamt sieben Tasten. Das Mausrad besteht aus Titan und sollte euch eine lange Zeit zur Seite stehen. Die Maus wiegt insgesamt nur 90 Gramm und fällt etwas kleiner aus, jedoch kann man sie auch mit etwas größeren Händen über einen langen Zeitraum sehr gut bespielen.

Im Inneren der Maus arbeitet ein Pro-Aim R3 Laser Sensor mit dem ihr eine dpi Rate von bis zu 8200dpi einstellen könnt (wobei jetzt mal dahin gestellt ist wie viele Leute mit 8200dpi arbeiten oder spielen).

Angeschlossen wir die Maus herkömmlich mit USB 2.0, das Kabel misst insgesamt 1,8 Meter und wird somit für jeden Schreibtisch ausreichen.
Wer ein Freund von verschiedenen Farben ist, kann das ROCCAT Logo der Maus mit 16,8 Millionen unterschiedlichen Farben beleuchten.

Eine sehr nette Funktion ist die sogenannte  „Tracking & Distance Control Unit“. Mit dieser könnt ihr einstellen ab wann der Laser Sensor der Maus reagieren soll, sofern ihr die Maus vom Mauspad hebt um sie an einen anderen Ort zu stellen. Falls euer Mauspad also mal zu kurz ist, könnt ihr euch damit im Spiel normal weiter bewegen.

ROCCAT Kone Pure mit Licht
Die Maus blau beleuchtet.
ROCCAT Kone Pure mit Licht
Die blaue Beleuchtung bei weniger beleuchtung im Raum.
ROCCAT Kone Pure mit Licht
Blaue Beleuchtung bei beleuchtung vom Raum.
ROCCAT Kone Pure
Die Maus selber mit dem USB-Kabel.

 


 

Die Treibersoftware der Kone Pure:
Wer in der Verpackung die „früher“ übliche silberne Scheibe mit dem Treiber sucht, kann lange suchen, wird jedoch nichts finden. Wie andere Hersteller von Peripheriegeräten möchte auch ROCCAT, dass ihr euch auf der Webseite immer die aktuellste Version des Treibers herunter ladet. Was heute eigentlich kein Problem darstellen sollte.

Nach Installation der Software, habt ihr nun alle Freiheiten die es üblicherweise bei Treibern für Mäusen oder Tastaturen gibt.

Unter „Main Control" kann man bis zu fünf Profile konfigurieren, die direkt auf der Maus gespeichert werden dafür gibt es extra die 576kb Speicher die in der Maus verbaut sind. Für jedes Profil könnt ihr dann z.B. die Sensitivität oder die Doppelklickgeschwindigkeit extra einstellen.

Sofern man die Sensitivität der Maus erhöht sagt einem dann der Treiber dass die Maus z.B. auf 5200dpi läuft. Im Spiel ist das sehr praktisch!

Treibersoftware der Kone Pure
Im Hauptmenü kann man z.B. die Sensitivität der Maus einstellen.
Treibersoftware der Kone Pure
Hier könnt ihr die Farbauswahl der Maus sehen.
Treibersoftware der Kone Pure
Der Treiber speichert detailierte Informationen wie z.B. wie viele Mausklicks ihr gemacht habt.
Treibersoftware der Kone Pure
Hier ehaltet ihr eine Trophäen für 508 zurückgelegte Meter mit der Maus.

Nebenbei gibt es dann noch Trophäen für z.B. das zurücklegen von mindestens 508 Meter mit der Maus oder 200.000 mal mit dem Mausrad gescrollt.

 


FAZIT:
Mit der neusten Version der Kone Pure bekommt man eine Maus die nicht nur im Design punktet. Auch in mit einer guten Verarbeitung und überdurchschnittlicher Technik kommt die neuste Auflage daher. Durch den Pro-Aim Laser Sensor ist sie unglaublich präzise in jeder Situation. Selbst nach unserem Dauertest von mehreren Monaten merkt man der Maus keinen Verschleiß an. Das klicken der Maustasten und das drehen vom Titan Rad ist noch wie am ersten Tag.

Von uns bekommt die ROCCAT Kone Pure Color Edition eine klare Kaufempfehlung. Die Maus kann man bereits ab einem 69,99 Euro UVP direkt beim Hersteller selber zu erwerben. Bei dieser Ausstattung und der Qualität der Maus kann man zu diesem Preis überhaupt nichts negatives sagen.

Website Copyright © by 4thDimension Networking ®

Top Desktop version